Mehr offene Jugendarbeit!

Junge Menschen brauchen Freiräume ebenso wie Orte, wo sie beim Erwachsenwerden Rat und Begleitung finden können. Die Schulsozialarbeit kann dazu schon einiges beitragen, aber die offene Jugendarbeit bietet hierfür noch ganz andere Möglichkeiten, die unsere Jugend während der Freizeit, außerhalb von Schule und Ausbildung, nutzen kann. Solche Angebote gibt es in den größeren Städten, aber im ländlichen Raum sind sie leider nur rar gesät.

Mein Gespräch mit Matthias Buchhold, dem Leiter des Jugendhauses in Borsdorf, und Daniel Wiedensohler hat mir aufs Neue gezeigt, wie wichtig offene Jugendarbeit gerade im ländlichen Bereich ist und dass hier ein deutlicher Nachholbedarf besteht.