Blick hinter die Kulissen – Teil 1

6. April, 9:30 Uhr – Start in meinem Wohnort Panitzsch. Vor mir liegt ein Tag mit acht Stationen und zahlreichen Gesprächen mit vielen verschiedenen Menschen in meinem Wahlkreis. Um alle Aktionen in Bild und Ton festzuhalten, begleitet mich ein hoch motiviertes Kamerateam: Kameramann Jens Katzek, noch vor zwei Jahren in der Rolle des Bundestagskandidaten, Tontechniker Moritz Bergforth und Markus Bergforth, Kreisvorsitzender und der Mann mit dem Überblick, werden mir nun für Stunden nicht mehr von der Seite weichen.

In Panitzsch am Kindergarten entstehen erste Aufnahmen mit Gesprächspartner Nico Wiedensohler. Der Ort, an dem sonst am Sonnabend nie etwas los ist, wird heute stark besucht. Eltern holen ihre Kinder vom Kinderhotel der Parthenflöhe ab. Mit dem Andrang hatten wir wirklich nicht gerechnet. Aber wir lassen uns nicht beirren und üben sehr konzentriert Einstellungen, Statements und das perfekte Timing.

In Borsdorf am Jugendclub werden wir vom Leiter des JCB Matthias Buchold empfangen, der uns die Räumlichkeiten zeigt. Hier sind tolle Kunstwerke entstanden, die Jugendlichen haben inhaltlich starke Ecken gestaltet. WunderbareSitzmöbel laden uns ein, Platz zu nehmen. Die Technik schaltet auf Innenraum-Modus um. Das Gespräch führe ich mit Daniel und Matthias. Ich habe es mit echten Profis zu tun – schon nach dem ersten Dreh ist alles im Kasten.

Weiter geht es nach Brandis. Während die Technik berät, wie sie den Konflikt zwischen Tonaufnahmen und historischem Kopfsteinpflaster auf dem Markt löst, habe ich Zeit zu lesen: „Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“. Das Problem ist gelöst; es geht weiter zum Schulzentrum Brandis, wo Bürgermeister Arno Jesse schon wartet. Super Gespräche, doch im Hintergrund wird munter der Rasen gemäht. Vermutlich jemand von der politischen Konkurrenz! Es wird viel gelacht und einiges Filmmaterial erstellt.

Es ist 12 Uhr, und wir sind richtig gut in der Zeit. Die nächsten Gesprächspartner warten.