Am nächsten Samstag werde ich, begleitet von einer Kamera, durch verschiedene Orte im Muldental fahren. Ich möchte dort mit den Einwohnern sprechen über die Themen, die ihnen ebenso wie mir am Herzen liegen.

Beginnen aber werde ich meine Tour in einem Kindergarten, zu dem es eine ganz persönliche Geschichte gibt und der prägend war für meine politische Arbeit hier im Muldental.

Warum mache ich diese Rundreise? Ich möchte mit den Menschen hier aus der Region ins Gespräch kommen. Dabei wird es um die eine zentrale Frage gehen: Wie sichern wir die Zukunft des ländlichen Raums? Was müssen wir gemeinsam tun, damit Menschen dort bleiben oder das Dorf oder die Kleinstadt für sich als neuen Lebensmittelpunkt entdecken?

Das Leben im ländlichen Raum wird von sehr vielen Faktoren geprägt. Es geht um Mobilität und Sicherheit. Es geht um Treffpunkte und Einkaufsmöglichkeiten. Es geht um Kindergärten und Schulen. Es geht aber auch um Orte für kulturelle Angebote. Es wird zu sprechen sein über die offene Jugendarbeit und die Schulsozialarbeit. Hier habe ich Termine mit Fachleuten und Bürgermeistern im Vorfeld ausgemacht.

Ich werde auch versuchen, mit Menschen zum Thema ‚Bildungsticket‘ und ‚Gemeinschaftsschule für Sachsen‘ ins Gespräch zu kommen. Darauf bin ich sehr gespannt.

Stationen meiner Reise sind Panitzsch, Borsdorf, Brandis, Machern, Wurzen, Thallwitz, Böhlitz, Lossatal und das Jagdschloss Kössern.